Logo mobile ZURÜCK
Play button Close player
Repertoire

Winnetous Sohn

Zur information
Kinderfilm

91 min
 
Winnetous Sohn
 
2014

Weltkino Filmverleih
Winnetous Sohn
Kinderfilm
|
91 min
|
Deutschland
|
2014
|
FSK 0

Regie: André Erkau

Mit: Lorenzo Germeno, Tristan Göbel, Christoph Letkowski

Termine

Repertoire

Synopsis

Eigentlich hat der zehnjährige Max kaum etwas von einem Indianer: ein bisschen pummelig, bleich und dann auch noch eine Brille auf der Nase. Doch was zählt, sind die inneren Werte und da ist Max ein echter Häuptling. Sein großer Traum ist es, bei Indianerfestspielen die Rolle von Winnetous Sohn zu bekommen, doch schon beim ersten Vorsprechen bringt er den Regisseur mit seiner naseweisen Art zur Weißglut. Von so etwas lässt Max sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen ganz im Gegensatz zu seinem Freund Morten, ein melancholisches, fast zynisches Kind, den Max mit seiner stets positiven Art langsam aus der Reserve lockt.

Im Unterricht kann das Indianerthema des Films bei der Analyse einen Schwerpunkt bilden. Die SchülerInnen können die Motive, Figuren sowie die Kameraführung mit dem Genre des US-amerikanischen Western oder den deutschen Karl-May-Verfilmungen abgleichen und über stereotype Vorstellungen von den amerikanischen Ureinwohnern sprechen. Auch die Freundschaft zwischen den beiden Außenseitern Max und Morten und ihr zunehmendes Selbstständigwerden da auf die Erwachsenen scheinbar kein Verlass ist kann näher in den Fokus genommen werden.

Zahlen & Fakten

FSK 0
Fassung deutsche Fassung
Produktionsland Deutschland
Regie André Erkau
Drehbuch Anja Kömmerling, Thomas Brinx
Kamera Yann Philippe Blumers
Darsteller Alice Dwyer, Christoph Letkowski, Lorenzo Germeno, Tristan Göbel, Uwe Ochsenknecht
Musik Daniel Hoffknecht, Gary Marlowe
Schnitt Anke Berthold

Filmpädagogisches BegleitmaterialDownload (PDF)
 
 
 
 
 
 
Ein Kinderfilm, der nicht auf bereits bekanntem Material beruht: Max’ größter Wunsch ist es, einmal auf der Freilichtbühne der Karl-May-Festspiele zu stehen und damit seine Eltern wieder zu versöhnen Katrin Hoffmann 20.03.2015
Weiter zu Filmkritik ...

Kino Intimes Berlin

Boxhagener Strasse 107
10245 Berlin
Telefon:
+49.30.297.776.40