Logo mobile ZURÜCK
Play button Close player
Fr. 18.01. um 23:30 Uhr
Fr. 25.01. um 23:30 Uhr

Victoria

Zur information
Drama

140 min
 
Victoria
 
2015

Senator Filmverleih
Victoria
Drama
|
140 min
|
Deutschland
|
2015
|
FSK 12

Regie: Sebastian Schipper

Mit: Laia Costa, Frederick Lau, Franz Rogowski

Termine

Fr. 18.01. um 23:30 Uhr
Fr. 25.01. um 23:30 Uhr

Synopsis

DEUTSCH: Auf der Berlinale 2015 war Sebastian Schippers 140-minütige Plansequenz die Sensation. Beim deutschen Filmpreis wurde seine – in einem Zug und in einer Nacht abgedrehte – Mischung aus wilder Romanze, dynamischem Thriller und fiebrigem Großstadtporträt endgültig zum großen Gewinner: Die Odyssee von vier kleinkriminellen Freunden und der in Berlin lebenden Spanierin Victoria durch das nächtliche Berlin beginnt auf einer Party. Victoria und einer der Jungs interessieren sich füreinander. Ihr zarter Flirt wird jedoch jäh von den anderen unterbrochen, denn für die Kumpels ist diese Nacht noch lange nicht zu Ende. Um eine alte Schuld zu begleichen, müssen sie noch ein Ding drehen – und Victoria soll als Fahrerin fungieren.

Sebastian Schipper, Spezialist für Jungs-Freundschaften und durchgemachte Nächte, hat 1998 mit „Absolute Giganten“ eine der besten Coming-of-Age-Geschichten des deutschen Kinos vorgelegt. Und was ihm seinerzeit für Hamburg gelang, gelingt ihm in „Victoria“ auch mit Berlin. Seine atemberaubend kraftvolle Erzählweise erzeugt eine unmittelbare Nähe zu den Figuren – und der Stadt, durch die sie jagen. Dabei ist es kein Zufall, dass die wichtigsten Szenen des Films auf einem Hausdach, in einer Tiefgarage und in einem Hinterhof eines Mietshauses spielen. Denn Berliner Geschichten werden nicht an den Sehenswürdigkeiten und Hotspots geschrieben, sondern auf den Straßen, in den Hinterhöfen und „Spätis“ der Stadt. ENGLISH: Sebastian Schipper's 140-minute long take was the sensation of the 2015 Berlinale. At the German Film Awards, his blend of wild romance, dynamic thriller, and feverish big city portrait – all shot in one go and in one night – became the big winner. The odyssey of four petty crook pals and the Spanish girl Victoria through nocturnal Berlin begins at a party. Victoria and one of the guys take a liking to each other. Yet their delicate flirtation is abruptly cut short by the others, for the night is still far from over for the group of pals. To settle an old debt, they have some shady business yet to attend to – and Victoria is to act as the driver. In 1998, Sebastian Schipper, a specialist in male friendships and all-nighters, presented one of the best coming-of-age stories in German cinema with "Absolute Giganten". And what he succeeded to do for Hamburg at the time, he also achieved for Berlin with "Victoria". His breathtakingly powerful narrative creates an immediate closeness to the characters – and the city through which they roam. It is no coincidence that the main scenes of the film take place on a house roof, in an underground car park and in the courtyard of a tenement house. Berlin's stories are not written at the tourist attractions and hotspots, but on the streets, in the courtyards, and at the "Spätis" (the late-night convenience stores) of the city.

Zahlen & Fakten

FSK 12
Fassung OmU
Produktionsland Deutschland
Regie Sebastian Schipper
Kamera Sturla Brandth Grøvlen
Darsteller  Laia Costa, Frederick Lau, Franz Rogowski
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
In 140 Minuten ohne Schnitt erzählt Sebastian Schipper in seinem neuen Film vom Ende einer Berliner Nacht: Eine junge Spanierin trifft eine Gruppe junger Männer, die noch einiges vorhaben. Die Dynamik ihrer Begegnung mündet in einen urbanen Showdown, in dem Roadmovie und Actionfilm zusammenkommen Anke Sterneborg 13.05.2015
Weiter zur Filmkritik ...

Kino Intimes Berlin

Boxhagener Strasse 107
10245 Berlin
Telefon:
+49.30.297.776.40