Logo mobile ZURÜCK
Play button Close player
Repertoire

In Zeiten des abnehmenden Lichts

Zur information
Drama

101 min
 
In Zeiten des abnehmenden Lichts
 
2017

X Verleih
In Zeiten des abnehmenden Lichts
Drama
|
101 min
|
Deutschland
|
2017
|
FSK 0

Regie: Matti Geschonneck

Mit: Sylvester Groth, Hildegard Schmahl, Bruno Ganz

Termine

Repertoire

Synopsis

Matti Geschonnecks und Wolfang Kohlhaases kongeniale Filmadaption von Eugen Ruges preisüberhäuftem Bestseller versammelt ein glänzendes Ensemble um den großen Bruno Ganz: Im Herbst 1989 feiert Wilhelm Powileit 90. Geburtstag in seiner Villa in Ost-Berlin. Weil der Ex-Widerstandskämpfer, Exilheimkehrer und Altstalinist als Held der Arbeiterklasse ausgezeichnet wird, sind neben Familienmitgliedern und Nachbarn auch Parteiabgesandte mit Blumen und Festreden erschienen. Noch wissen weder sie, noch der Familienpatriarch, dass dessen Enkel Sascha in den Westen geflüchtet ist.

Eugen Ruges brillanter Debütroman wurde als „Buddenbrocks der DDR“ gefeiert. Der dreifache Grimme-Preisträger Matti Geschonneck („Boxhagener Platz“) und Autorenlegende Wolfgang Kohlhaase („Sommer vorm Balkon“) entschlacken die Vorlage auf eindrucksvolle Weise und verwandeln sie in ein intensives Kammerspiel mit humoristischen Untertönen. Großartig, wie es ihnen gelingt, die Erstarrung der DDR schonungslos aufzuzeigen, ohne die Sympathie für die Menschen, ihre (scheiternden) Hoffnungen und Ideale zu verlieren. Aus dem illustren Ensemble um Bruno Ganz sticht deshalb besonders Sylvester Groth heraus. Wie er seinen, durch die Fegefeuer des 20. Jahrhunderts gegangenen Historiker mit melancholischer Mitmenschlichkeit erfüllt, ist eine leise Offenbarung, die lange nachhallt.

Zahlen & Fakten

FSK 0
Fassung deutsche Fassung
Produktionsland Deutschland
Regie Matti Geschonneck
Darsteller Bruno Ganz , Hildegard Schmahl, Sylvester Groth
 
 
 
 
 
 
 
"Matti Geschonneck verfilmt Eugen Ruges preisgekrönten DDR-Familienroman nach einem Drehbuch von Wolfgang Kohlhaase. Verdichtet auf den 90. Geburtstag eines Patriarchen am Vorabend des Mauerfalls, zeichnet der Film das vielfach durchmischte Stimmungsbild in der damaligen DDR nach..." Manfred Riepe 29.05.2017
Weiter zur Filmkritik...

Kino Intimes Berlin

Boxhagener Strasse 107
10245 Berlin
Telefon:
+49.30.297.776.40