Logo mobile ZURÜCK
Play button Close player
Repertoire

Frühstück bei Monsieur Henri

Zur information
Komödie

95 min
 
Frühstück bei Monsieur Henri
 
2015

Neue Visionen
Frühstück bei Monsieur Henri
Komödie
|
95 min
|
Frankreich
|
2015
|
FSK 0

Regie: Ivan Calbérac

Mit: Claude Brasseur, Guillaume de Tonquedec, Noémie Schmidt

Termine

Repertoire

Synopsis

Ivan Calbérac, der für sein Kinodebüt „Irène“ für den César nominiert wurde, legt nun eine glänzend gespielte und höchst charmante Generationenkomödie vor: Der griesgrämige Monsieur Henri kann nicht mehr alleine in seiner großen Altbauwohnung leben, da seine Gesundheit dies nicht zulasse, findet sein Sohn Paul. Henri ist da ganz anderer Meinung, willigt aber schließlich ein, eins seiner Zimmer an eine Studentin zu vermieten. Constance ist natürlich alles andere als willkommen, aber Henri lässt sie bei sich wohnen. Er verzichtet sogar auf die Miete – unter der Bedingung, dass sie seinen Sohn dazu bringt, sich von seiner Ehefrau zu trennen, die Henri noch weniger leiden kann als Constance.

Ivan Calbérac adaptiert sein eigenes Theaterstück als charmante Wohlfühlkomödie mit geschliffenen Dialogen, gekonnter Situationskomik und enormem Esprit. Altstar Claude Brasseur und Kinodebütantin Noémie Schmidt liefern sich dabei nicht nur fintenreiche Dialogduelle auf Augenhöhe, sondern verleihen ihren Figuren und ihrer Beziehung etwas ungemein Anrührendes. Brasseur, der schon als besorgter Vater von Sophie Marceau im Jugendkomödien-Klassiker „La Boum“ im Generationenkonflikt kämpfte, gibt den Miesepeter mit souveräner Leinwandpräsenz. Und die Schweizer Newcomerin Schmidt mit ihrem natürlichen Charme ist eine echte Entdeckung!

Zahlen & Fakten

Originaltitel L‘étudiante et Monsieur Henri
FSK 0
Fassung deutsche Fassung
Produktionsland Frankreich
Regie Ivan Calbérac
Darsteller Claude Brasseur, Guillaume de Tonquedec, Noémie Schmidt
 
 
 
 
 
 
Seit »Zusammen ist man weniger allein« haben generationsübergreifende Wohngemeinschaften Konjunktur im französischen Kino. Nun dürfen der Veteran Claude Brasseur und die Debütantin Noémie Schmidt sich gedeihlich zusammenraufen... Gerhard Midding 24.06.2016
Weiter zur Filmkritik ...

Kino Intimes Berlin

Boxhagener Strasse 107
10245 Berlin
Telefon:
+49.30.297.776.40