Logo mobile ZURÜCK
Repertoire

Die Verlegerin

Zur information
Drama Thriller

117 min
 
Die Verlegerin
 
2017

Universal Pictures Germany
Die Verlegerin
Drama Thriller
|
117 min
|
USA
|
2017
|
FSK 6

Regie: Steven Spielberg

Mit: Meryl Streep, Tom Hanks, Carrie Coon

Termine

Repertoire

Synopsis

In seiner so packenden wie brandaktuellen Hymne auf die Pressefreiheit bringt Meisterregisseur Steven Spielberg erstmals Großschauspieler Tom Hanks und Meryl Streep gemeinsam auf die Leinwand: Ben Bradlee, Chefredakteur der Washington Post, und Verlegerin Kay Graham lassen sich in den 1970ern auf einen Kampf mit der US-Regierung ein. Sie wollen das Recht erstreiten, die sogenannten Pentagon-Papiere zu veröffentlichen, die jahrelange Lügen von gleich vier Regierungen über den Vietnamkrieg aufdecken.

Steven Spielbergs neuer und großer Wurf erzählt von der Vergangenheit und entpuppt sich dabei als hochpolitischer Kommentar auf unsere Gegenwart. Denn die Rolle der Presse als vierte Gewalt und Kontrollinstanz ist in einer Zeit, in der ein US-Präsident Journalisten als „fake news“ beschimpft und seine Mitarbeiter von „alternativen Fakten“ faseln, wichtiger denn je. Spielberg erzählt das spannend, fesselnd, im allerbesten Sinne altmodisch und mit großartigen Schauspielern im Zentrum. Meryl Streep und Tom Hanks verleihen ihren Rollen Gewicht, Ernsthaftigkeit und Integrität und tragen so ihren Teil dazu bei, dass sich „Die Verlegerin“ einreiht in die Tradition großer Journalistenfilme von „Network“ bis „Die Unbestechlichen“. Ein Film, der bleiben wird, wenn wütend twitternde Präsidenten zur Randnotiz der Geschichte geworden sind.

Zahlen & Fakten

Originaltitel The Papers
FSK 6
Fassung deutsche Fassung
Produktionsland USA
Regie Steven Spielberg
Darsteller Meryl Streep, Tom Hanks, Carrie Coon
 
 
 
 
 
 
 
"Steven Spielberg verfilmt im Jahr Eins der Trump-Präsidentschaft die Geschichte um die Veröffentlichung der »Pentagon Papers« 1971 in der »Washington Post«. Mit Meryl Streep als »Post«-Verlegerin Kay Graham liefert der Film ein leidenschaftliches Plädoyer für die Funktion einer freien Presse..." Anke Westphal 26.01.2018
Weiter zur Filmkritik...

Kino Intimes Berlin

Boxhagener Strasse 107
10245 Berlin
Telefon:
+49.30.297.776.40