Logo mobile ZURÜCK
Play button Close player
Repertoire

Die fast perfekte Welt der Pauline

Zur information
Komödie

83 min
 
Die fast perfekte Welt der Pauline
 
2015

Neue Visionen
Die fast perfekte Welt der Pauline
Komödie
|
83 min
|
Frankreich
|
2015
|
FSK 0

Regie: Marie Belhomme

Mit: Isabelle Carré, Carmen Maura, Philippe Rebbot

Termine

Repertoire

Synopsis

Der deutsche Titel lässt Parallelen erahnen, was jedoch täuscht: Marie Belhommes wunderbar verschrobenes und perfekt besetztes Kinodebüt um eine chaotische Außenseiterin ist viel zu eigensinnig, um sich mit „Amélie“ vergleichen zu müssen, und das Leben von Pauline ist weit entfernt davon, perfekt zu sein. Beruflich und privat bekommt die schüchterne und chaotische Frau nicht viel auf die Reihe – bis auf ihre Musik. Ihren Lebensunterhalt verdient sie als Alleinunterhalterin bei Kindergeburtstagen und Seniorennachmittagen. Als sie aus Versehen einen Mann erschreckt und dieser ins Koma fällt, beschließt Pauline ihm beizustehen. Von Schuldgefühlen geplagt, besucht sie ihn täglich im Krankenhaus, nistet sich in seiner Wohnung ein und übernimmt sogar seinen Platz an einer Musikschule.

Die Handlung von Marie Belhommes Debütfilm mag auf den ersten Blick an Schnulzen wie „Während du schliefst“ erinnern – ihre leichte und unaufdringliche Inszenierung schlägt jedoch einen völlig anderen Ton an. Immer wieder verwandelt sich Paulines Menschenscheu mit gelegentlich rasantem Alltags-Slapstick in clowneske Komik, ohne dass sie jemals zur Schießbudenfigur wird. Getragen von der grandiosen Hauptdarstellerin Isabelle Carré („Die anonymen Romantiker“), gelingt so eine sanft-melancholische und kitschfreie Feier auf alle Menschen, die nicht in gängige Muster passen.

Zahlen & Fakten

Originaltitel Les chaises musicales
FSK 0
Fassung deutsche Fassung
Produktionsland Frankreich
Regie Marie Belhomme
Darsteller Isabelle Carré, Carmen Maura, Philippe Rebbot
 
 
 
 
 
 
 
In dieser französischen Romantikkomödie schmuggelt sich Isabelle Carré als verpeilte Möchtegernkünstlerin in das Leben eines Mannes, der durch ihre Schuld ins Koma fiel... Birgit Roschy 22.07.2016
Weiter zur Filmkritik...

Kino Intimes Berlin

Boxhagener Strasse 107
10245 Berlin
Telefon:
+49.30.297.776.40