Logo mobile ZURÜCK
Repertoire

Der Untertan

Zur information
Komödie

104 min
 
Der Untertan
 
1951

Progress
Der Untertan
Komödie
|
104 min
|
Deutschland
|
1951
|
FSK 12

Regie: Wolfgang Staudte

Mit: Werner Peters, Paul Esser, Blandine Ebinger

Termine

Repertoire

Synopsis

Diederich Heßling ist der paradigmatische Aufsteiger im wilhelminischen Deutschland. Getrieben von der Vorstellung, dass er seine Dienste in eine größere Macht stellen muss, um selbst mächtig zu sein, buckelt der Kaiserverehrer nach oben und tritt nach unten: Während seines Chemie-Studiums in Berlin schließt sich Heßling der Studentenverbindung "Neu-Teutonia" an und vervollkommnet sich in Chauvinismus und nationalistischem Denken. Nach dem Tod seines Vater übernimmt Heßling die Leitung der Fabrik und wird zum Herold der Reaktion. In seiner Heimatstadt Netzig klettert er nun unaufhaltsam die Macht- und Karriereleiter nach oben.

Wolfgang Staudte gelang mit der Verfilmung von Heinrich Manns Roman ein cineastisches Meisterwerk, das als Klassiker des deutschen Films gilt. Im Unterricht kann die zentrale These diskutiert werden, dass der Untertanentypus des Kaiserreichs die Voraussetzung für den 1. Weltkrieg und in weiterer Sicht, für den Aufstieg des Nationalsozialismus bildete. Darüberhinaus kann der Film zum Anlass genommen werden, allgemeiner über Theorien der Macht und Erklärungsansätze des Mitläufertums zu sprechen, wobei etwa Elias Canetti und Hannah Arendt vergleichend herangezogen werden können. Im Deutschunterricht bietet sich desweiteren ein Vergleich mit der Romanvorlage an.

Zahlen & Fakten

FSK 12
Fassung deutsche Fassung
Produktionsland Deutschland
Regie Wolfgang Staudte
Drehbuch Wolfgang Staudte, Fritz Staudte
Kamera Robert Baberske
Darsteller Werner Peters, Paul Esser, Blandine Ebinger
Musik Horst Hans Sieber
Schnitt Johanna Rosinski
 
 
 
 

Zur Zeit sind keine Rezensionen vorhanden.

Kino Intimes Berlin

Boxhagener Strasse 107
10245 Berlin
Telefon:
+49.30.297.776.40