Logo mobile ZURÜCK
Play button Close player
Repertoire

Der Staat gegen Fritz Bauer

Zur information
Drama

105 min
 
Der Staat gegen Fritz Bauer
 
2015

Alamode Film
Der Staat gegen Fritz Bauer
Drama
|
105 min
|
Deutschland
|
2015
|
FSK 12

Regie: Lars Kraume

Mit: Burghart Klaußner, Ronald Zehrfeld, Sebastian Blomberg

Termine

Repertoire

Synopsis

Der jüdische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer erhält zehn Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges einen Hinweis auf den Aufenthaltsort des ehemaligen SS-Obersturmbannführers Adolf Eichmann in Argentinien. Sofort macht er sich zusammen mit Staatsanwalt Angermann auf die Suche und wird dabei von zahlreichen bundesdeutschen Institutionen behindert. BKA und BND sowie die Staatsanwaltschaft selbst wollen von einer rechtmäßigen Aufklärung der vergangenen Ereignisse nichts wissen. Bauer verliert jegliches Vertrauen in die deutsche Justiz und nimmt im Alleingang Kontakt zum israelischen Geheimdienst Mossad auf. So gelingt es ihm, Eichmann aus Argentinien zu entführen und ihm in Israel den Prozess zu machen. Die Geschichte von Fritz Bauer bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte zur Auseinandersetzung

mit Themen wie historischer Schuld und Verantwortung. Verdrängungsmechanismen und Schuldabweisungen, insbesondere im Deutschland der 50er/60er Jahre, können genauer in den Fokus genommen werden. In der zu Beginn des Films gezeigten Original-Fernsehaufnahme richtet sich Bauer in seiner Ansprache explizit an die Jugend. Diese Szene kann als Ausgangspunkt dienen, um auch über Nachfolge-Generationen, wie die 68er-Bewegung, zu diskutieren

Zahlen & Fakten

FSK 12
Fassung deutsche Fassung
Produktionsland Deutschland
Regie Lars Kraume
Drehbuch Lars Kraume, Olivier Guez
Kamera Jens Harant
Darsteller Burghart Klaußner, Ronald Zehrfeld, Sebastian Blomberg
Musik Julian Maas
Schnitt Barbara Gies
 
 
 
 
 
Nach »Im Labyrinth des Schweigens« im letzten Jahr kommt jetzt wieder ein Film um den Antifaschisten Fritz Bauer ins Kino. Lars Kraume (»Die kommenden Tage«, »Meine Schwestern«) hat einen nüchternen Verschwörungsthriller inszeniert. Rudolf Worschech 18.09.2015
Weiter zur Filmkritik...

Kino Intimes Berlin

Boxhagener Strasse 107
10245 Berlin
Telefon:
+49.30.297.776.40