Logo mobile ZURÜCK
Play button Close player
Repertoire

Aus dem Nichts

Zur information
Drama

106 min
 
Aus dem Nichts
 
2017

Warner Brothers
Aus dem Nichts
Drama
|
106 min
|
Deutschland
|
2017
|
FSK 12

Regie: Fatih Akin

Mit: Diane Kruger, Denis Moschitto, Numan Acar

Termine

Repertoire

Synopsis

Mit diesem zornigen und hochaktuellen Rachethriller um die Morde der NSU gelingt Ausnahmeregisseur Fatih Akin sein stärkster Film seit „Gegen die Wand“: Aus dem Nichts zerbricht Katjas Leben. Ihr Mann und ihr Sohn sterben bei einem Bombenanschlag. Auch Drogen können Katjas Schmerz nicht betäuben; sie denkt daran, sich umzubringen. Als die Polizei ein tatverdächtiges Neo-Nazi-Paar fasst, schöpft Katja wieder Hoffnung – die im folgenden Prozess auf eine brutale Probe gestellt wird. Als die Täter wegen mangelnder Beweise freigesprochen werden, beschließt Katja, das Recht in die eigene Hand zu nehmen.

Gestützt auf den Nagelbombenanschlag der NSU in Köln 2004 und die folgenden skandalösen Ermittlungen legt Fatih Akin einen meisterhaften Rachethriller vor, der sich ganz auf die Ohnmacht, die Trauer und die Wut der Opfer konzentriert. Wie Akin die Zuschauer dabei in einen seelischen und moralischen Konflikt von antiker Wucht hineinzieht, ist ganz großes Kino und verdankt sich neben seiner souveränen Inszenierung Hauptdarstellerin Diane Kruger in der Rolle ihres Lebens: Mit der Würde einer griechischen Tragödin füllt sie mit ihrem alles erfüllenden Schmerz die Leinwand, macht das Leid der Hinterbliebenen hautnah spürbar – wofür ihr auf den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes die Goldene Palme als beste Darstellerin verliehen wurde.

Zahlen & Fakten

FSK 12
Fassung deutsche Fassung
Produktionsland Deutschland
Regie Fatih Akin
Darsteller Diane Kruger, Denis Moschitto, Numan Acar
 
 
 
 
 
 
 
"Nach einem Bombenattentat nimmt die Polizei die Angehörigen der Opfer ins Visier, statt den ­Verdachtsmomenten bei Rechtsextremen nachzugehen: Fatih Akin macht aus der Geschichte um die ­NSU-Morde ein Drama, das nicht durch Argumente, sondern Emotion besticht..." Martin Schwickert 20.10.2017
Weiter zur Filmkritik...

Kino Intimes Berlin

Boxhagener Strasse 107
10245 Berlin
Telefon:
+49.30.297.776.40